Das Appenzeller Volkskunde-Museum Stein AR

Das Appenzeller Volkskunde-Museum wurde 1987 eröffnet. Es wird getragen von der Genossenschaft Appenzeller Volkskunde-Museum Stein AR. Diese war 1983 gegründet worden mit dem Ziel, ein "Zentrum für bäuerliche Kultur" zu errichten, in dem die Sammlung der "Stiftung für appenzellische Volkskunde" gezeigt werden kann und das als Plattform für das bis heute lebendige bäuerliche Brauchtum dienen sollte.

Durch die Ausweitung des Themenspektrums auf die Textil-Heimarbeit wurde daraus das "Volkskunde-Museum", das nun nicht mehr nur die bäuerliche Kultur repräsentiert, sondern auch der wirtschaftlichen Grundlage Appenzell Ausserrhodens, der Heimweberei und der Heimstickerei, Raum gibt. In Sonderausstellungen werden auch kontinuierlich historische, volkskundliche und kunsthistorische Themen behandelt.